Agenda
novembre 2017
 L   M   M   J   V   S   D 
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 24 25 26
27 28 29 30      
décembre 2017
 L   M   M   J   V   S   D 
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
janvier 2018
 L   M   M   J   V   S   D 
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Inscrivez un événement
Tous les événements - Divers

Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 26 novembre 2017 
Christkönig - Moderation: Engelbert Cremer 1. Beitrag von und mit Engelbert Cremer: Was die Welt verändern könnte; 2. Beitrag von und mit Jean Pohlen: „Ehrenamt – Ehre und Amt?“
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 26 novembre 2017 
Christkönig - Moderation: Engelbert Cremer 1. Beitrag von und mit Engelbert Cremer: Was die Welt verändern könnte; 2. Beitrag von und mit Jean Pohlen: „Ehrenamt – Ehre und Amt?“
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 3 décembre 2017 
1. Advent - Moderation Marlene Backes: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag: Interview mit Aloys Jousten und einigen Mitreisenden: Pilgerfahrt nach Flüeli-Ranft zu Bruder Klaus.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 3 décembre 2017 
1. Advent - Moderation Marlene Backes: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag: Interview mit Aloys Jousten und einigen Mitreisenden: Pilgerfahrt nach Flüeli-Ranft zu Bruder Klaus.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 10 décembre 2017 
2. Advent - Moderation Dorothea Peters: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag von und mit Dorothea Peters: Tag der Menschenrechte; / 3. Beitrag: Adventsaktion von Miteinander Teilen.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 10 décembre 2017 
2. Advent - Moderation Dorothea Peters: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag von und mit Dorothea Peters: Tag der Menschenrechte; / 3. Beitrag: Adventsaktion von Miteinander Teilen.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 17 décembre 2017 
3. Advent - Moderation Karin Küpper: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag: Interview mit Muriel + Albert Schneider zu: „Das Matthäusevangelium im Mittelpunkt“.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 17 décembre 2017 
3. Advent - Moderation Karin Küpper: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag: Interview mit Muriel + Albert Schneider zu: „Das Matthäusevangelium im Mittelpunkt“.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 24 décembre 2017 
4. Advent / Heiligabend - Moderation Jean Pohlen: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag von und mit Jean Pohlen: „Wenn uns Ungeduldigen das Warten zu schwer fällt…“
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 24 décembre 2017 
4. Advent / Heiligabend - Moderation Jean Pohlen: 1. Beitrag von und mit Martha Hennes: Meditation im Advent; / 2. Beitrag von und mit Jean Pohlen: „Wenn uns Ungeduldigen das Warten zu schwer fällt…“
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 31 décembre 2017 
Hl. Familie - Moderation Ralph Schmeder: 1. Beitrag: Im Gespräch mit Bischof Jean-Pierre Delville: Rückblick auf das Jahr: im Bistum, in Belgien und in der Welt. / 2. Beitrag: Das Glück der Paare und Familien : ein ständiges Anliegen unseres Papstes Franziskus.
 Détails ...


Radiosendung Glaube & Kirche auf BRF2 31 décembre 2017 
Hl. Familie - Moderation Ralph Schmeder: 1. Beitrag: Im Gespräch mit Bischof Jean-Pierre Delville: Rückblick auf das Jahr: im Bistum, in Belgien und in der Welt. / 2. Beitrag: Das Glück der Paare und Familien : ein ständiges Anliegen unseres Papstes Franziskus.
 Détails ...


Journée « Se poser pour reprendre souffle » 13 mars 2018 
Journée « Se poser pour reprendre souffle » Organisée à destination des volontaires et responsables engagés avec des personnes en situation de pauvreté aura lieu le mardi 13 mars 2018 de 9h à 16h.
 Détails ...


Rassemblement Diocésain des Jeunes - Holy Game 21 avril 2018 
Jouer, c’est souvent passer un moment de détente et de rire mais c’est aussi un moment de découvertes qui se fait d’autant mieux quand il est fait avec plaisir et émulation. C’est l’occasion de percevoir ses compétences physiques ou d’aiguiser ses facultés de réflexion et d'analyse pour résoudre des énigmes. C’est l’opportunité d’apprendre à perdre avec le sourire. De gagner en mettant en avant des notions d'estime, de dignité et de respect de soi et de l’autre quand jouer insuffle coopération et aide et non pas individualisme, supériorité et abandon. Dans le jeu, il y a une part de sagesse qui reconnaît notre manière toute relative d’être et d’agir. Un pion du jeu peut devenir l’expression de nous-mêmes, son déplacement notre volonté d’avancer malgré les embuches et son évolution sur le plateau, le reflet de notre chemin de vie. La symbolique de la stratégie mise en place peut nous renvoyer aux principes qui dominent notre existence et notre nature spirituelle. Au plaisir brut, s’ajoute parfois celui de la réflexion et des questions que le jeu nous invite à nous poser. Qu’elles soient présentes pendant ou après la partie, elles s’ancrent profondément dans la pensée et l’existence du joueur. Au-delà de se divertir, le jeu peut donc permettre de s’édifier quand ce mot se conjugue avec «encourager», «fortifier», «élever» … Lors de notre Rassemblement Diocésain annuel, le jeu prendra plus que jamais une valeur éducative et spirituelle pour que notre vie et notre Foi se jouent ensemble et à tout jamais, dans notre esprit et notre cœur. Jouer permettra assurément des apprentissages mais aussi à devenir des «apprentis-sages» en découvrant notre sagesse et celle de Dieu. Découvrir et s’imprégner de cette sagesse en un lucide amusement voilà donc l’enjeu qui, cette année, sera mis «en jeu» ce 21 avril à Eupen.
 Détails ...


Diözesanjugendtreffens 2018 21 avril 2018 
Spielen bedeutet gemeinsam zu entspannen und zu lachen; aber es ist auch eine Zeit der Entdeckungen, wenn dies intensiv und im freundschaftlichen Wettstreit stattfindet. Hier können wir unsere körperlichen Fähigkeiten entdecken oder unsere Fähigkeiten der Reflexion/ der Überlegung und Analyse schärfen, um Rätsel zu lösen. Es ist die Gelegenheit zu lernen, mit einem Lächeln zu verlieren. Und beim Gewinn durch Kooperation und gegenseitiger Hilfe, - und nicht etwa durch Egoismus, Überlegenheit und Aufgabe -, setzen wir ein Zeichen der Wertschätzung, der Würde und des Respekts für sich und die anderen. Im Spiel gibt es ein Teil Weisheit, die unsere relative Art und Weise zu sein und zu handeln erkennt. Eine Spielfigur kann zum Ausdruck unserer Persönlichkeit; ihr Vorankommen, trotz aller Hindernisse, zum Zeichen unseres Willens zum Fortschritt, und ihr Weiterkommen auf dem Spielfeld zum Spiegelbild unseres Lebensweges werden. Die Symbolkraft der angewandten Strategie kann uns auf die Prinzipien verweisen, die unser Dasein und unser spirituelles Wesen beherrschen. Zur einfachen Spielfreude kommen manchmal Überlegungen und Fragen hinzu, die das Spiel mit sich bringt. Unabhängig davon, ob sich diese nun während oder nach dem Spiel stellen, sie verankern sich tief in den Gedanken und der Existenz des Spielers. Über die simple Unterhaltung hinaus kann das Spiel erbauend sein, mit anderen Worten „ermutigend“, „stärkend“, „erhebend“,… Während unserem jährlichen Diözesan-Treffen wird das Spiel einen höheren erzieherischen und spirituellen Wert als je zuvor erhalten, so dass das Zusammenspiel unseres Lebens und unseres Glaubens sich für immer in unseren Köpfen und Herzen verankert. Das Spiel wird uns sicherlich Lebensweisheiten lehren, aber auch zu „weiseren Lehrlingen“ machen, indem wir unsere und die Weisheit Gottes entdecken. Diese Weisheit zu entdecken und sich von ihr durchdringen lassen wird in diesem Jahr am 21. April in Eupen der „Spieleinsatz“ sein.
 Détails ...