Notre évêque nous parle

Tous les éditos > Predigt Wallfahrtskirche Moresnet-Chapelle mit der Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe De Kommel, 21 Juni 2016 (22/06/2016)


Predigt Wallfahrtskirche Moresnet-Chapelle


mit der Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe De Kommel,


21 Juni 2016


 


 


Liebe Brüder und Schwestern


Chers Frères et Sœurs,


Beste Broers et Zussen,


 


Es ist eine große Freude für mich, heute bei Ihnen zu sein. Die De Kommel Gemeinschaft  (Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe) bringt uns zusammen an diesem Tag und ermöglicht uns, gemeinsam in der Danksagung zu beten. Das Gebet führt uns zu Jesus und gibt unserem Leben Sinn: « Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben », spricht Jésus im Johannesevangelium (Joh 14,6). Hier entdecken wir und unsere Zeitgenossen den Weg, den Jesus uns anbietet. Die Gemeinschaft de Kommel beteiligt sich aktiv an dieser Entdeckung. Ich freue mich, dass sie diesem Marienwallfahrtsort, mit der VoG (Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht) „Pèlerinage marial de Moresnet-Chapelle“, eine neue Dynamik schenkt. Sie laden uns ein, diesen Weg des Lebens, den Jesus uns schenkt, gemeinsam zu gehen. Die Gemeinschaft de Kommel lädt uns ein, Liebe untereinander zu leben; und dies zwischen älteren und jungen Menschen, zwischen Niederländisch-, Französisch- und Deutschsprachigen, zwischen Menschen mit unterschiedlicher Kultur und Herkunft.


C’est une grande joie pour moi de me retrouver avec vous aujourd’hui. La Communauté De Kommel (Communauté de l’amour crucifié et ressuscité) nous rassemble en ce jour et nous permet de prier ensemble dans l’action de grâce. La prière nous oriente vers Jésus et donne sens à notre vie : « Je suis le chemin, la vérité et la vie », nous dit Jésus dans l’évangile selon saint Jean (Jn 14,6). Il s’agit de découvrir pour nous et pour nos contemporains ce chemin que Jésus nous propose. La Communauté De Kommel contribue activement à cette découverte. Je suis heureux qu’elle puisse dynamiser ce sanctuaire, avec la collaboration de l’ASBL „Pèlerinage marial de Moresnet-Chapelle“. Elle nous invite à marcher ensemble sur ce chemin de vie que Jésus nous donne. De Kommel nous invite à vivre un amour partagé, entre personnes âgées et personnes plus jeunes, entre néerlandophones, francophones et germanophones, entre personnes de cultures et d’origines différentes.


 


Wie der Apostel Paulus im Epheserbrief (Eph 2,4-10) sagt: « Gott aber, der reich ist an Erbarmen, hat uns, die wir infolge unserer Sünden tot waren, in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, zusammen mit Christus lebendig gemacht. » So entdecken wir, dass wir von Gott geliebt werden, und dies ermöglicht uns zu Leben. Tatsächlich gibt es kein Leben ohne Liebe; zum Beispiel ein kleiner Kind: wenn es in seiner Kindheit nicht geliebt wird, kann es sich nicht zum mündigen Erwachsenen entwickeln und trägt schwere Schäden davon. Der Mensch braucht Liebe, um leben zu können; und Gott ist die Quelle dieser Liebe. Dies ist die Botschaft, die uns die De Kommel Gemeinschaft überträgt, die mit vollem Namen « Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe » heißt. In der Tat konnten wir durch die Liebe, die Christus uns geschenkt hat, die universelle Liebe Gottes erfahren.


Comme le dit l’apôtre Paul dans la lettre aux Ephésiens (Eph 2,4-10), « Dieu est riche en miséricorde ». « A cause du grand amour dont il nous a aimés, il nous a donné la vie avec le Christ ». Donc nous découvrons que nous sommes aimés par Dieu et cela nous donne la vie. En effet, il n’y a pas de vie sans amour. Regardez un petit enfant : s’il n’est pas aimé durant son enfance, il ne pourra se développer comme un adulte et restera profondément handicapé. L’être humain a besoin d’amour pour vivre ; et Dieu est la source de cet amour. C’est le message que nous transmet la communauté De Kommel, dont le nom complet est « Communauté de l’amour crucifié et ressuscité ». En effet, c’est par l’amour que le Christ nous a donné, que nous connaissons l’amour de Dieu, qui est universel.


 


Wenn wir nach Moresnet kommen, um zu pilgern, erhalten wir eine mit diesem häufig besuchten Ort verbundene Nachricht. In Moresnet handelt es sich um die Botschaft der Liebe, die durch Maria übermittelt wird. Lassen Sie uns diese Liebe in Dankbarkeit empfangen und Sie an unser Umfeld weitergeben.


Quand nous venons ici en pèlerinage, nous recevons un message lié au lieu que nous fréquentons. Tout pèlerinage est un lieu de vision et de guérison. Ici, nous voyons Marie, secours des chrétiens et nous lui demandons qu’elle intervienne pour guérir nos âmes et nos corps. C’est le message de l’amour du Christ, transmis par l’intermédiaire de Marie.


Wanneer wij hier in pelgrimstocht komen, krijgen wij een boodschap, die aan deze plaats verbonden is. Elk pelgrimstochtplaats is een plaats van visie et van genezing. Hier zien wij Maria, Help der Christenen. Wij vragen haar dat zij zou tussenkomen om onze zielen en onze lichamen te genezen. Zo is de boodschap van Christus door Maria doorgegeven.


 


Soyons dans l’action de grâce pour cet amour reçu et sachons le partager autour de nous.


 


+ Mgr Jean-Pierre Delville


Évêque de Liège


 


 


Homélie Moresnet, Commuanuté De Kommel - 21 juin 2016



Accéder à tous les éditos